SPÖ Frauen Niederösterreich

  • Facebook icon

Gleichberechtigung ist Zielsetzung

Der Vortrag wurde von Dr. Lilian Hofmeister, Mitglied des UN-Komitees für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau für die Funktionsperiode 2015–2018, geleitet und nicht nur, dass sie uns über die aktuelle Lage und die Geschichtsentwicklungen über die Stellung der Frau in unserer vermittelte, sie berichtete auch aus eigener Erfahrung.

Es ist nicht einfach sich für Familie wie auch die berufliche Karriere zu entscheiden, jedoch darf sich keine Frau, sollte es ihr Wunsch sein beide Komponenten zu verbinden, davon abbringen lassen, dies zu tun.

Natürlich erfordert die Entscheidung sich von dem Patriachat nicht einschüchtern zu lassen viel Selbstbewusstsein und Kraft, schlussendlich ist es die wertvollste Entscheidung für die eigenen Ziele einzustehen.

Die Macht einer Frau wird oftmals unterschätzt und dies wirkt sich auf die Selbstwahrnehmung des weiblichen Geschlechts aus, da wir viel mehr schaffen und erreichen können, jedoch sind Frauen im Allgemeinen viel kritischer zu sich selbst und überlegen zweimal, ob sie diesen Job bzw. diese Gehaltserhöhung verlangen können, als Männer.

GR Daniela Kraus-Hadwiger, M.A sagt: Für mich waren die Botschaften aus diesem Modul das Motivierenste, da hier vor allem die Einstellung zu sich als Frau gestärkt wurde und ich ein neues Lieblingswort entdeckt habe und zwar PARITÄT!“

Jeder Wunsch lässt sich als Frau erfüllen, sei es als Berufstätige Alleinerzieherin oder auch Unternehmerin.

Der Glaube in sich selbst wie auch das Zeitmanagement müssen unbezwingbar sein, dann ist es einer Frau möglich auch einer selbstständigen Tätigkeit  nachzugehen und die Welt steht für jeden Bereich offen.